leben, wo andere Urlaub machen

St. Andrä am Zicksee

Created with Sketch.

UNESCO-WELTERBE

Mit der Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste im Dezember 2001 ist die Landschaft des Neusiedler Sees (ungarisch: Fertő-tó) mit ihren Ortschaften, Kulturgütern und Naturwerten als Kulturlandschaft „von außergewöhnlichem und universellem Wert“ ausgezeichnet worden. Wir sind weltweit einzigartig! Der flache See, die Vielfalt der weiten Landschaft, geprägt durch menschliche Nutzung seit Jahrtausenden, dazu die schönen Orte und der Wein – in Österreich wie in Ungarn.

Mehr…

Der Neusiedler See und die umgebende Landschaft sind eine natürliche geographische Einheit. Diese einzigartige Landschaft zwischen den Alpen und der Ungarischen Tiefebene bildete sich über Jahrtausende im Wechselspiel zwischen Natur und Kultur. In der Seelandschaft bilden Natur und Landschaftsbild eine geschlossene Einheit, in die klar abgegrenzte, kompakte Ortschaften eingebettet sind.

Weil das flache Land in der Vergangenheit jedem feindlichen Angriff offen preisgegeben war, mussten die Häuser eng zusammenrücken: dicht aneinander gereihte, manchmal gestaffelte Wohn- und Wirtschaftsgebäude in den Dörfern sind das Ergebnis – bis heute malerisch!

Das Welterbegebiet erstreckt sich sowohl auf die österreichischen als auch die ungarischen Bereiche um den Neusiedler See. Dieses Gewässer und die umgebende Landschaft ist der westlichste Steppensee Eurasiens, geprägt von Schilf, Wasser und den in den Hügeln gelegenen Weingärten. Diese einzigartige Gegend zwischen den Alpen und der Ungarischen Tiefebene bildete sich über Jahrtausende im Wechselspiel zwischen Natur, Kultur und den verschiedenen mannigfaltigen Einflüssen auf jeder Ebene und aus jeder Richtung.

Die Kulturlandschaft Fertő-Neusiedler See bildet ein grünes Herz im europäischen Städtedreieck Wien– Bratislava–Györ. Die stärkste Besonderheit ist die in jeder Hinsicht große Vielfalt auf engstem Raum: hier haben sich immer schon verschiedene Kulturgruppen, geografische und botanische Einheiten, Klimazonen und auch politische Einflussbereiche überlappt und ein kleinräumiges Mosaik an Eigentümlichkeiten ergeben.

Weil das flache Land in der Vergangenheit jedem feindlichen Angriff offen preisgegeben war, mussten die Häuser eng zusammenrücken: dicht aneinander gereihte, manchmal gestaffelte Wohn- und Wirtschaftsgebäude in den Dörfern sind das Ergebnis – bis heute malerisch!

Auf österreichischer Seite gehören Apetlon, Breitenbrunn am Neusiedler See, Donnerskirchen, Frauenkirchen, Gols, Illmitz, Jois, Mörbisch am See, Neusiedl am See, Oggau am Neusiedler See, Oslip, Pamhagen, Podersdorf am See, Purbach am Neusiedler See, Rust, Schützen am Gebirge, St. Andrä am Zicksee, St. Margarethen, Weiden am See und Winden am See zur Welterbe Region Neusiedler See.

Folder Download

Kontakt

Verein Welterbe Neusiedler See

Landhaus, Europaplatz 1
A-7000 Eisenstadt
Dipl.-Ing. Hannes Klein
Tel.: +43 2682 600 2531
Mobil: +43(0)664/8323412

Email: office@welterbe.org

Mehr..

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen